Wahre

Das ist eine Auswahl von Zitaten, die mich besonders ansprechen - weil ich sie für besonders pointiert, besonders erhellend oder besonders aussagestark halte. Oder für besonders wahr.

"Die Entfernung ist für die Liebe wie der Wind für das Feuer. Das starke facht er an, das schwache bläst er aus."
(Lao Tse)

"Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft."
(Marie von Ebner-Eschenbach)

"Es ist besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts."
(Friedrich Hebbel)

"Der Mensch muss Erde unter seinen Füßen haben, sonst verdorrt ihm das Herz."
(Gertrud von Le Fort)

"Wer bis zu einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht."
(Curt Goetz)

"Die Friedhöfe sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten."
(Georges Clemenceau)

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von allen Dingen den Preis und von keinem den Wert weiß."
(Oscar Wilde)

"Die Neigung der Menschen, kleine Dinge für wichtig zu nehmen, hat sehr viel Großes hervorgebracht."
(Georg Christoph Lichtenberg)

"Zerstreuung ist das Vergnügen jener, die Angst vor sich selber haben."
(Alexander Pope)

"Nur die Oberflächlichen kennen sich selbst."
(Oscar Wilde)

"Wer will, der kann; wer nicht will, muss."
(Seneca)

"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden."
(Sidonie-Gabrielle Colette)

"Der Mensch kommt unter allen Tieren in der Welt dem Affen am nächsten."
(Georg Christoph Lichtenberg)

"Wenn man viel hineinzustecken hat, so hat ein Tag hundert Taschen."
(Friedrich Nietzsche)

"Die Welt schuldet uns nichts. Sie war vor uns da."
(Mark Twain)

Worte

"Wer Zitate benutzt, zeigt damit, dass er mehr Wert auf Bildung legt als auf Originalität."
(anonym)
 ;-))

"Jeder historische Roman vermittelt ein ausgezeichnetes Bild von der Epoche des Verfassers."
(Kurt Tucholsky)

"Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich."
(Stanislaw Jerzy Lec)

"Es ist keine Kunst, etwas kurz zu sagen, wenn man etwas zu sagen hat."
(Georg Christoph Lichtenberg)

"Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld ließe sich alles erreichen, so darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat."
(Aristoteles Onassis)

"Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist."
(Benjamin Franklin)

"Man kann sich lieben und trotzdem nett zueinander sein."
(Ekkehard Fritsch)

"Der Zufall ist der Gott der Narren."
(Jonathan Swift)

"Klarheit ist die Höflichkeit des Schriftstellers."
(Jules Renard)

"Ein jeder hält die Gedanken für klar, die den gleichen Grad der Konfusion haben wie seine eigenen."
(Marcel Proust)

"Nichts ist leichter, als so zu schreiben, dass kein Mensch es versteht; wie hingegen nichts schwerer, als bedeutende Gedanken so auszudrücken, dass jeder sie verstehn muss."
(Georg Christoph Lichtenberg)

"Wer sich zu wichtig für kleine Aufgaben hält, ist meist zu klein für wichtige Aufgaben."
(Jacques Tati)

"Wenn du ins Bett gehst, nimm ein gutes Buch mit - oder wenigstens jemand, der kürzlich eines gelesen hat."
(Werbeslogan einer Münchner Buchhandlung)

"Der Mann zu sein, der so absolut in Deutschland herrschen könnte wie ich auf meinem Schreibtische, wünsche ich mir nie - ich würde gewiss nur Tintenfässer umwerfen, und durch Aufräumen die Sachen noch mehr verwirren."
(Georg Christoph Lichtenberg)

.

Fällt Ihnen etwas auf?
Nicht umsonst ist Lichtenberg hier auffallend oft vertreten. Mit wunderschönen Zitaten aus seinen "Sudelbüchern" ließen sich alleine ganze Websites füllen. Es wimmelt von spitzzüngigen Formulierungen wie:

"Wenn er seinen Verstand gebrauchen sollte, so war es ihm als wenn jemand, der beständig seine rechte Hand gebraucht hat, etwas mit der linken tun soll."

oder auch:

"Ihr Unterrock war rot und blau sehr breit gestreift und sah aus, als wenn er aus einem Theater-Vorhang gemacht wäre. Ich hätte für den ersten Platz viel gegeben, aber es wurde nicht gespielt."

Die Anschaffung einer kleinen Lichtenberg-Auswahl ist sehr zu empfehlen: Es handelt sich - um zum Schluss noch Dr. Erika Fuchs zu zitieren - um einen Quell nie versiegenden Vergnügens.

Home
Meine Bücher
Wahre Worte
Familienforschung
Meine Websites

René Granacher | mail@granacher.de